Vortrag: Stressbewältigung durch Achtsamkeit

 

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Vortrag von Herrn Psychologe Möckel, BKK Diakonie, Bethel

Jahreshauptversammlu01

Herr Psychologe Möckel

Stress ist in der heutigen Zeit ein fast unumgänglicher Zustand, der einen jeden von uns in irgendeiner Form belastet.
Stress kann körperliche und / oder psychische Ursachen haben.
Stress lässt sich oft nicht bewältigen und kann uns Menschen ernsthaft krank werden lassen.

Wir alle kennen das Gefühl, wenn einem die Aufgaben zu viel werden, weil ständig neue Herausforderungen (egal ob im Beruf oder privat) auf uns einströmen.

Im Vortrag wird der Versuch unternommen, sich dem Konzept der Achtsamkeit auf eine erlebbare Art und Weise zu nähern, um auch in schwierigen Situationen Konzentration und Gelassenheit zu bewahren und Strategien für eine innere Balance zu finden. „ *

Zum Vortrag:

 

Bei Stress findet im Körper eine starke Anspannung statt, aus der man gerne flüchten möchte, der sog. Fluchtrefelex. Auch Tiere reagieren auf Stress entweder durch Fliehen, Kämpfen oder Totstellen.
Ist die Erregung durch Stress vorbei,kommt es zur Erholungsphase.
Stress kann auch Grundlage für Leistung sein. Kann aber bei einer Leistungsüberforderung wieder ansteigen, aber bei Unterforderung zur Langweile abgleiten.

Durch Achtsamkeit auf sich selbst, das Alltagsbewußtsein,Gedanken in die Zukunft sowie einer Bewertung, dessen was ich erreichen kann und will ,kann den Stress minimieren.
Etwas bewusst – wertfrei – wahrnehmen.
Sich Achtsame Momente vornehmen beim Betrachten von schönen Bildern oder Hören von Musik. Einfache gewöhnliche Dinge tun, aber auf nicht gewöhnliche Weise.
Sehr dienlich ist das sog. Body Scan, Selbstmeditiation z.B. Den eigenen Körper wahrnehmen, das Ein – und Ausatmen.Berührung der Schulter, des Armes, des Handgelenkes, der Handfläche und der einzelnen Finger.
Diese Methode wurde an diesem Abend auch ausprobiert und ist bei den Anwesenden sehr positiv aufgenommen worden.


H.-P.Scheurer

 

* Quelle: Aus Vortragsankündigung, siehe Einladung