Inbetriebnahme eines neuen Dienstfahrzeuges

OBERAMPFRACH (hm) – Noch vor dem Ablauf des Kalenderjahres durfte man sich beim Diakonieverein Schnelldorf-Oberampfrach über die Inbetriebnahme eines neuen Diakoniefahrzeuges freuen. Dessen Anschaffung war von der Glücksspirale mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 5000 Euro gefördert worden. Die restlichen Kosten wurden aus Eigenmitteln finanziert.

oa-diakoniefahrzeug

Der örtliche Diakonieverein habe dieses Neufahrzeug dringend benötigt, damit die Diakoniestation ihre vielfältigen Aufgaben wie eine häusliche Pflege, die Betreuungsarbeit für Demenzpatienten oder verschiedene Haushaltshilfen auch in Zukunft mobil ausführen könne, so der Vereinsvorsitzende Pfarrer Wigbert Lehner (Bild; rechts). Schon seit November sei das neu angeschaffte Fahrzeug im Dienst und habe sich bestens bei der täglichen Arbeit bewährt, wie die Pflegedienstleiterin Barbara Zwirner (Bildmitte) berichten konnte.

Auch Bürgermeisterin Christine Freier (links im Bild), die den Posten der zweiten Vorsitzenden im Diakonieverein bekleidet, freute sich „für den Verein“ über die Anschaffung, weil diese dessen Arbeit enorm erleichtere. Sie dankte den Verantwortlichen für deren Engagement. Das bisherige Diakoniefahrzeug wurde den Erfordernissen nicht mehr gerecht, verbleibt aber vorerst weiterhin im Fuhrpark des Diakonievereins, welcher nunmehr drei Fahrzeuge umfasst. Foto: Meyer

Anmerkung:
Vielen Dank an Herrn H. Meyer für die Erlaubnis der Veröffentlichung seines Berichtes.

Der Vorstand