Startseite

Herzlich Willkommen
beim Diakonieverein Schnelldorf e.V.

Diakonie_Logo_gross


Pflege ist Vertrauenssache.

Wer zum ersten Mal einen professionellen Pflegedienst in Anspruch nimmt,
muss sich an den Umgang mit fremden Menschen in seiner Privatsphäre
erst gewöhnen. Dafür haben wir alle ein großes Verständnis.
Für uns ist das gegenseitige Vertrauen, Menschlichkeit und Offenheit sehr wichtig.
Das Verantwortungsbewusstsein unserer Mitarbeiterinnen wird unter anderem
auch durch ständige Fort- und Weiterbildungen unter Beweis gestellt.

– Qualitätssicherung – ist auch bei uns in der Diakonie oberstes Gebot, dies
zeigen die Ergebnisse unserer Prüfungen durch den MDK ( Medizinischer Dienst der
Krankenkassen).

Wir wollen Sie auf unseren Seiten umfassend informieren,
uns Ihnen vorstellen und Ihnen zeigen,
wie wir Sie und Ihre Angehörigen mit Herz, Sinn und Kompetenz
begleiten und betreuen können.

Sie erreichen uns persönlich unter der Mobilfunknummer
0177 / 464 35 92 

Telefon: 07950 2100

Wir sind von...

Weiterlesen

Lustige Vorweihnachtsgeschichte

Eine lustige Vorweihnachtsgeschichte

Was unser Vater in Inbrunst tat, war der Aufbau der Krippe, die er selbst gebaut und die Figuren aus Ton modiliert hatte. Mein Bruder Michael und ich waren an diesem Vormittag einfach sehr übermütig und machten Quatsch, kicherten und tobten durch die Zimmer.Da hatte unser Vater von uns die Nase voll und befahl uns frisches Moos aus dem Wald zu holen.Jetzt ging von uns ein aufmüpfisches Murren aus: „ Ach, haben überhaupt keine Lust dazu !“ Da wurde mein Vater sehr böse: „ Wenn Ihr jetzt nicht gleich geht, kicke ich Euch aus dem Haus !“ Da war er schon sehr wütend.Lustlos stiegen wir auf das Fahrrad, Michael saß hinter mir auf dem Gepäckträger und so fuhren wir tief in den Käfertaler Wald.Und siehe da wir fanden schönes grünes Moos, das wir in einen Spankorb legten. Dann machten wir uns auf den Heimweg und fuhren gemächlich auf dem Fahrrad Richtung zu unserem Haus. Dabei kamen wir an den Spargeläckern vorbei...

Weiterlesen

Weihnachtslied: Stille Nacht, heilige Nacht

Lied: „Stille Nacht, heilige Nacht „

Heiligabend20112

An Weihnachten singt die ganze Welt das vielleicht schönste Weihnachtslied: „ Stille Nacht, heilige Nacht „.
Nicht jeder weiß, woher das Lied seinen Ursprung hat und wie es entstanden ist, noch weniger , wer den Text geschrieben und wer das Lied komponiert hat.

Es war ein Tag vor Weihnachten 1818 in dem kleinen Dorf Oberndorf an der Salzach, nahe Salzburg,in Österreich.
Die Orgel der kleinen Dorfkirche war defekt und konnte nicht bespielt werden.Auch fehlte noch ein neues Weihnachtslied für die Christmette.
Der Hilfspfarrer Joseph Mohr hatte einen Text gedichtet, insgesamt 6 Strophen, wobei nur die erste, die zweite und die 4 Strophe gesungen wird.Die anderen Strophen passen nicht zu Weihnachten und könnten zu andere Anlässen gesungen werden.

Jedoch fehlte noch eine geeignete Melodie.Da bot der Dorflehrer und Organist Franz Xaver Gruber sich an, noch eine Melodie zu komponieren und es gelang ihm vortrefflich.
Sofort übten Hilfspfarrer...

Weiterlesen

Adventsfeier 2017 des Diakonievereins

Adventsfeier der Diakonie

2. Advent

Zahlreiche Gäste sind der Einladung des Diakonievereins Schnelldorf zur jährlichen Adventsfeier gefolgt.
Die wunderschön dekorierten Tische gaben der Feier einen sehr schönen adventlichen Glanz.

Diakonieadvent01

Pünktlich um 14.00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Pfarrer Wigbert Lehner die anwesenden Gäste ganz herzlich.

Diakonieadvent03

Einen großen Dank richtete er an die Schwesternschaft für ihre gute und schwere Arbeit im laufenden Jahr.
„ Der Advent ist eine wichtige Zeit, die der dunklen Zeit des Jahres eine Note gibt.Es benötigt ein Licht und dieses Licht will die Diakonie in das Leben der Menschen bringen.“
Zum Eingang sang man das Adventslied: „ Macht hoch die Tür, die Tor macht weit. „
Frau Waltraud Wieland begleitete die Lieder sehr gekonnt am Keyboard.

Diakonieadvent04

Danach las Pfarrer Lehner eine Weihnachtgeschichte vor von Gottfried Preußler: „ Der Engel mit der Pudelmütze“...

Weiterlesen

Sandra Arold- erfolgreicher Abschluß zur Altenpflegerin

Herzlichen Glückwunsch !

Im Frühjahr 2014 suchten wir spontan eine Mitarbeiterin für die Hauswirtschaft und konnten Frau Sandra Arold dafür gewinnen.
Während der folgenden Beschäftigungszeit entdeckte sie ihren langgehegten Wunsch für eine Ausbildung in der Pflege und setzte diesen in die Realität um. Damit wir als Diakoniestation ausbilden durften, war die Qualifikation einer Mitarbeiterin zur Praxisanleiterin erforderlich. Frau Barbara Zwirner war zu dieser umfangreichen Weiterbildung (200 Unterrichtsstunden) bereit und hat sie nach der Durchführung bestens abgeschlossen.

Somit waren alle Voraussetzungen geschaffen und Frau Sandra Arold konnte im September 2014 zunächst die 1-jährige Ausbildung zur Altenpflegehelferin in unserer Diakoniestation beginnen. Gleich im Anschluss folgten weitere 2 Jahre Ausbildung zur Altenpflegerin.

Im August 2017 hat Frau Sandra Arold ihre Ausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen und ist nun berechtigt, die Berufsbezeichnung Altenpflege...

Weiterlesen

Hauswirtschaft – Hilfe für Alt und Jung

Hauswirtschaft – Hilfe für Alt und Jung

Die Hauswirtschaft , ein Service für Alt und Jung nimmt immer mehr Raum in unserem Angebot ein. Vier Hauswirtschafterinnen verrichten ihren Dienst bei Alleinstehenden und Familien, wenn Not an Mann oder Frau besteht.
Die Haushaltsführung besteht aus reinigen, waschen, bügeln usw.
Sie kaufen ein und richten Mahlzeiten für Senioren und Familien mit Kindern.

ap_1006_01fa_1403_01

Hilfe bei alten Menschen                   oder              wenn die Mutter vielleicht erkrankt ist.

Haben Sie Bedarf – setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Bürozeiten: Dienstag bis Donnerstag
von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Telefonnummer: 07950-2100

Weiterlesen